Mitreissende Präsentationen erstellen: Post-its statt PowerPoint

Müssen Sie in nächster Zeit einen Vortrag halten? Dann schalten Sie doch einfach mal den Computer aus. Denn Präsentationen lassen sich gut ohne PowerPoint vorbereiten – und sorgen so für grössere Aufmerksamkeit beim Publikum. Aber wie kann das gehen? Schliesslich ist die Erarbeitung der PowerPoint-Folien für viele ein wesentlicher Bestandteil der Vorbereitung. Die Antwort ist: Mit Hilfe eines Stiftes und eines Notizblocks. So geht's:

 

1. Legen Sie Ihr Ziel fest

Überlegen Sie zunächst, was Sie mit dem Vortrag eigentlich erreichen wollen. Was ist Ihr Ziel? Sagen Sie jetzt nicht: „einfach informieren“. Für einen guten Vortrag reicht das nicht. Eine Aneinanderreihung von reinen Fakten ist für die Zuhörer gähnend langweilig. Hinter dem Ziel zu informieren steckt meist ein anderes. Denken Sie nach: Wovon wollen Sie Ihr Publikum eigentlich überzeugen?

2. Notieren Sie Schwerpunkte auf Post-its

Nehmen Sie sich nun einen Block mit kleinen quadratischen Post-its und einen Stift. Legen Sie die inhaltlichen Schwerpunkte fest, mit denen sie Ihr Ziel erreichen wollen. Notieren Sie Stichworte dazu auf einzelne Post-its. Abschliessend bringen Sie die kleinen gelben Zettelchen in eine Reihenfolge. Warum das gut ist? Weil Sie sich mit Hilfe der Post-its eine Dramaturgie überlegen.

3. Bauen Sie einen Spannungsbogen auf

Ein guter Vortrag lebt von einer guten Geschichte. Er sollte am Anfang überraschen und am Ende mit einem zielorientierten Schlussappell überzeugen. Schieben Sie deshalb die Post-its hin und her: Was steht am Anfang des Vortrages, was am Ende? Wie erzeugen Sie am besten einen Spannungsbogen?

4. Setzen Sie PowerPoint-Folien nur gezielt ein

PowerPoint-Folien sollten Sie während Ihres Vortrages nur einsetzen, wenn die Folien einen tatsächlichen Mehrwert bieten. Zum Beispiel wenn sie mit einem aussagekräftigen Chart Ihre Aussagen untermauern. Oder mit einem passenden Bild Emotionen erzeugen.

Nächste Seminartermine